Am1. Oktober 2022 werden in der Schweiz die bisherigen roten und orangen Einzahlungsscheine durch die QR-Rechnung ersetzt. Der aus vielen kleinen Quadraten bestehende QR-Code mit einem Schweizer Kreuz in der Mitte erleichtert das Bezahlen: Ist die entsprechende E-Banking-Applikation auf dem Computer oder die mobile Banking-App auf dem Smartphone offen, erfasst die Kamera den QR-Code und liest alle Informationen ein. So erspart man sich das mühsame Eintippen von IBAN-Nummern und weiteren Angaben. Liegt die QR-Rechnung in gedruckter Form vor, kann man sie weiterhin als Zahlungsauftrag per Couvert einschicken oder am Postschalter einzahlen. Dieses Video von Postfinance informiert über das Vorgehen.

Hier nochmals zusammengefasst, wie man eine QR-Rechnung bezahlen kann:

  • Am Postschalter: Die neue QR-Rechnung lässt sich wie bisher am Postschalter einzahlen. Den Spendenbetrag können Sie von Hand im Empfangsschein und im Zahlteil jeweils unter «Betrag» einfügen.
  • Mit einem Zahlungsauftrag im Couvert: Ebenfalls gleich bleibt das Einzahlen mit dem Zahlungsauftrag. Die QR-Rechnung wird zusammen mit einem Zahlungsauftrag im Couvert an die Bank oder die Post gesendet. Allerdings kann dies Zusatzkosten verursachen: Bei Postfinance sind Zahlungsaufträge in der kostenpflichtigen «Option Papier» inbegriffen. Ohne diese «Option Papier» kostet ein Zahlungsauftrag CHF 3.00 pro Auftrag. Bei den Banken sind die Kosten unterschiedlich hoch. Am besten erkundigen Sie sich bei Ihrer Hausbank. Den Spendenbetrag können Sie von Hand im Zahlteil unter «Betrag» einfügen.
  • Via Online-Banking (E-Banking): Öffnen Sie Ihr E-Banking-Programm auf dem Computer und lesen Sie den QR-Code mit der Computer-Kamera oder einer Erkennungs-App der Bank ein. Das mühsame Abtippen der Empfängerangaben entfällt. Den Spendenbetrag können Sie selbst eingeben und anschliessend die Zahlung mit einem Klick auslösen.
  • Via Mobile-Banking: Noch einfacher geht es mit der Mobile-Banking-App Ihrer Bank: Wenn Sie diese App geöffnet haben, können Sie den QR-Code mit der QR-Lesefunktion der Smartphone-Kamera einlesen, den Spendenbetrag eintippen und die Zahlung mit einem Klick freigeben.

Alzheimer Schweiz führt die QR-Rechnung erstmalig beim Spendenbrief im Juni ein. Gleichzeitig legen wir den noch bis 30. September 2022 gültigen orangen Einzahlungsschein bei. Somit können die Spenderinnen und Spender wählen, welche Variante sie zur Zahlung verwenden wollen. Beim nächsten Spenderbrief im September setzen wir dann nur noch die QR-Rechnung ein.

 

Was gilt es zu beachten?

Zahlung prüfen vor dem Freigeben: Bei den Online-Zahlungen am Computer oder mit dem Smartphone entfällt das fehleranfällige Eintippen langer Nummern und Adressen. Trotzdem sollten Sie die Daten, welche auf dem Computer oder dem Smartphone erscheinen, mit den Angaben (Adresse rechts des QR-Codes) auf der QR-Rechnung vergleichen und den Betrag sorgsam überprüfen, bevor Sie die Zahlung frei geben.

Daueraufträge: Auch bei bestehenden Daueraufträgen müssen Sie allenfalls Änderungen vornehmen. Am besten informieren Sie sich schon jetzt, ob Ihre Daueraufträge weiterhin korrekt ausgeführt werden.