Menschen mit Demenz fahren alleine oder zusammen mit Partnerin, Partner, Sohn, Tochter oder nahestehender Person gemeinsam eine Woche in die Ferien. Damit es echte Ferien werden, sind in jeder der vielen schweizweit stattfindenden Ferienwochen Begleitpersonen dabei. Jedem demenzerkrankten Feriengast steht eine geschulte Begleitperson zur Seite und sorgt tagsüber für eine Eins-zu-eins-Betreuung. So können sich die Angehörigen erholen und die Ferien vom Alltag geniessen.

Seit 2016 gibt’s auch Alzheimer-Ferien für Jungerkrankte (in Engelberg und Valbella), für Französisch- sowie Deutschsprechende.