Unruhe

Seit einem Jahr lebt mein Vater im Heim. Sprachlich teilt er sich kaum mehr mit. Dreimal die Woche besuche ich ihn. Wenn ich abends zu ihm gehe, ist ...

Kaputtes «Zivilisationsorgan»

Den Begriff Alzheimer kennen alle, die frontotemporale Demenz (FTD) kaum jemand. Ein Gespräch mit den Fachfrauen Margrit Dobler und Nadia Leuenberger ...

Mit der Demenz kam die Versöhnung

Vor sieben Jahren wurde bei der Mutter von Laure H.* eine frontotemporale Demenz diagnostiziert. Neben viel Schwerem erzeugte die Erkrankung auch ...

«Mir gönd in Zoo»

Knuddelige Koalas, exotische Echsen und putzige Pinguine: Tiere faszinieren und sie öffnen einem das Herz. Wer erinnert sich nicht gerne an den ...

Positive Demenzpflege

Mit Demenz gut leben – aber wie?

Die Kunst des Loslassens

Rosmarie Birbaum war immer sehr selbstständig und unabhängig. Ihre Tochter Jacqueline Haymoz ist jemand, der gerne plant und vorausschaut. Die Demenz ...

Stärker als man meint

Roxane Bruguier und Maïté Blanc sind zwei junge Frauen. Die Mutter der ersteren und der Vater der letzteren sind beide jung an Demenz erkrankt. Am ...

Mit vier Augen Leiden mindern

Demenzpatient_innen verlieren häufig die Fähigkeit, ihre Schmerzen mit Worten auszudrücken. Kann das Pflegepersonal im Heim diese lindern oder ...

Im Chor für betreuende Angehörige

Mit neuen Technologien Autonomie stärken

«Assistierende» Technologien können Menschen mit Demenz unterstützen, länger selbstbestimmt zu leben. Zugleich kommen Betreuende und Pflegende ins ...

Kinderbalsam für Demenzseelen

Jeden Monat besuchen die Kita-Kinder die Bewohner_innen mit Demenz des Pflegeheims Poschiavo. Zwei Stunden, die für die Kinder Spass bedeuten und bei ...

Aus der Ferne Nähe schaffen

Ist Unterstützung aus der Distanz tatsächlich möglich? Das Projekt «Distance Caregiving» zeigt, mit welchen Strategien Angehörige von weit weg dennoch ...

Mit Traditionen Sinne aktivieren

Feiertage wie die baldigen Ostern wecken positive Erinnerungen und damit Gefühle. So können Betreuende die Sinne der Demenzerkrankten aktivieren.

 

Anneliese, Noldi und Ueli Trümpi: «Im Notfall stehen alle auf der Matte»

Rita Sayah: «Zwar nicht vor Ort, aber doch nahe»

Tag der Kranken

Das Demenzwissen von Angehörigen in den Fokus gestellt

Cristina Karrer: «Wir pfeifen, zischen und grunzen am Telefon»