Alzheimer Wallis reichte das Projekt “Eine einladende Stadt für Alle” am civicChallenge 2021 ein. Mit Erfolg: Am 3. Dezember 2021 erhielt Alzheimer Wallis dafür den Publikumspreis (Weitere Informationen vom civicChallenge zu den Siegerprojekten).

Menschen mit Demenz leben häufiger als wir denken weiterhin in ihren eigenen vier Wänden, obwohl sie mit vielen Schwierigkeiten im täglichen Leben konfrontiert sind. Kognitive Beeinträchtigungen hindern sie daran, ihr Leben selbstständig zu bewältigen, und dies wird an ungeeigneten öffentlichen Orten noch verschlimmert. Aus diesem Grund sind kranke Menschen oft auf ihre Familie und/oder Freunde angewiesen, die eine anspruchsvolle, stressige und manchmal anstrengende Aufgabe übernehmen.

Das Projekt "Eine einladende/ lebenswerte Stadt für Alle", das vom Generalsekretariat von Alzheimer Valais Wallis entwickelt wurde, schlägt eine Lösung vor, die auf die beiden Hauptaspekte dieses Problems abzielt: Einerseits soll der öffentliche Raum für Menschen mit Demenz zugänglicher gemacht werden, andererseits soll den Betreuern mehr Unterstützung geboten werden.

Das Projekt würde in drei Phasen durchgeführt: Zunächst würde die breite Öffentlichkeit durch Kommunikationsmaßnahmen auf das Projekt aufmerksam gemacht. Danach würde das Projekt unter Beteiligung der Betroffenen sowie der lokalen Akteure umgesetzt und schliesslich mit einer Evaluierungsphase abgeschlossen. Das Ziel dieses Projektes ist es,  die Integration von an Demenz erkrankten Menschen und ihren Angehörigen in der Stadt zu fördern und Vorurteile und Stigmatisierung abzubauen.

Dieses Video erklärt das Projekt.

Standort: Kanton Wallis – Visp 

Ein Projekt von:

- Pia Coppex, Generalsekretärin, ALZ.VS

- Marie-Thérèse Albrecht-Grichting, Stv. Generalsekretärin, ALZ.VS

- Michael Lochmatter-Bringhen, Ressort Gesundheit und soziale Wohlfahrt

Wir wären Ihnen sehr dankbar, wenn sie für unser Projekt bis zum 20. November abstimmen könntest https://www.onlineevent.ch/civicchallenge/challenge_10-201121