Es sind nicht nur die Hormone

Warum sind Frauen stärker von Alzheimer betroffen? Liegt es daran, dass sie älter werden und das Alter als Hauptrisikofaktor greift? Nein, denn auch wenn man die längere Lebensdauer herausrechnet, erkranken immer noch mehr Frauen. Östrogen soll dabei eine Rolle spielen. Östrogene regeln neben dem Reproduktionsapparat auch den Hirnstoffwechsel. Sie regulieren die Mitochondrien, die Kraftwerke der Zellen, die Energie für das Nervenzellwachstum produzieren. Indem sie die Durchblutung fördern, verhindern Östrogene zudem alzheimertypische Plaques-Ablagerungen. In den Wechseljahren sinkt der Östrogenspiegel. Studien zeigen, dass diese hormonellen Veränderungen das Alzheimer-Risiko erhöhen.

Wenn Östrogene eine solche Rolle spielen – warum löst man das Problem nicht mit einer Hormonersatztherapie? «Weil es eine ganze Reihe anderer Faktoren gibt und es unklar ist, wie effektiv eine Hormonersatztherapie wäre», sagt Antonella Santuccione. Bekannt ist hingegen, dass das schlechtere Schlafverhalten der Frauen zur vermehrten Plaques-Bildung im Gehirn beiträgt. Denn die toxischen Proteine, die zu Plaques-Ablagerungen führen, werden im Schlaf abgebaut. Wer jahrelang schlecht schläft, zum Beispiel in der Rolle der Mutter oder pflegenden Angehörigen, hat ein höheres Risiko zu erkranken.

Auch Bildung und die Stimulation des Gehirns ist eine anerkannte Präventionsmassnahme. Frauen sind hier im Hintertreffen. «Unsere Studie über die Patientenreise zeigt, dass Frauen viel weniger über Demenz wissen», erklärt Antonella Santuccione. Bisherige Aufklärungskampagnen, zum Beispiel im Bereich Herzkreislauferkrankungen, waren ebenfalls auf Männer ausgerichtet. Die schlechteren Bildungschancen der Frauen in vielen Ländern steigern deren Erkrankungsrisiko. Hinzu kommt, dass Frauen auch im Bereich Finanzen diskriminiert sind. «Wenn du weniger oder gar nicht arbeitest, weil du zuhause die Familie betreust, hast du weniger Geld, eine schlechtere Versicherung und schlechtere Leistungen.

(Zitat-Ausschnitt von der Website Alzheimer.ch Weitere Infos)