Unsere Gäste sagen dies bei unseren Freizeitangeboten sehr häufig. Sie fühlen sich angenommen, wie sie jetzt gerade sind. Das sollten wir uns alle auf die Fahne schreiben, jeden Menschen so annehmen, wie er oder sie jetzt ist. Demenz hin oder her.

Wie wäre es mal einen Entspannungstag einzulegen, an dem Sie mal keine Erwartungen haben. Alles darf heute so sein, wie es gerade ist. :-)

Für diesen einen Tag schicken Sie Ihre Erwartungen und Vorstellungen, wie die Dinge sein sollten, "in den Urlaub". Sie gehen vor allem nicht davon aus, dass irgendetwas so laufen muss, wie sich Ihr Kopf das vorstellt.
Stattdessen üben Sie diesen ganzen Tag lang, anzunehmen, was jetzt gerade ist. Das heisst nicht, dass Sie alles gut finden oder gar lieben müssen. Es bedeutet wahrzunehmen, was da ist, ohne dagegen anzukämpfen und damit zu hadern.

  1. Der/die demenzbetroffene Angehörige darf so sein, wie er/sie gerade sind.
  2. Sie dürfen so sein, wie Sie gerade sind.
  3. Das Leben darf so sein, wie es gerade ist.

Mehr noch: Sie vertrauen darauf, dass an diesem Tag zu jeder Zeit genau das Richtige passiert.
Alles ist zu Ihrem Besten ist, ob Sie das gerade erkennen oder nicht.

Viel Freude an diesem "erwartungsfreien Tag". Vielleicht entspannt er Sie ja so sehr, dass sie das wiederholen. ... ;-)