Ergotherapie, Musik, Gymnastik und andere nicht medikamentöse Interventionen können viel zu einem guten Wohlbefinden von Menschen mit Demenz beitragen. Welche Behandlungen es gibt, für wen sie sich eignen und was es zu beachten gilt, erfahren Sie in der nächsten Ausgabe der «auguste».

Aktuelle Ausgabe