Mein vor der Pensionierung sehr aktiver Mann ist seit Monaten antriebslos. Er liest seine Zeitung, anderes interessiert ihn nicht mehr. Zudem reagiert er gereizt und vergisst, was ich ihm sage. Der Hausarzt hat ihm nun Antidepressiva verschrieben, aber ich befürchte, er hat eine Demenz.

Demenz und Depression sind Krankheiten, die häufig bei älteren Menschen auftreten. Und die ersten Anzeichen, wie Gedächtnis- und Aufmerksamkeitsstörungen, sind tatsächlich ähnlich. Aber trotz ihrer Verschlossenheit sprechen depressive Menschen auf Nachfrage eher über ihre Gefühle von Leere und Ängste, zu scheitern. Sie fühlen sich selbst verantwortlich, sie gehen mit Situationen je nach Tagesform besser oder schlechter um. Bei einer Demenz hingegen tendiert die Person dazu, ihre Probleme zu bestreiten, zu bagatellisieren oder anderen die Schuld dafür zu geben. Die Anfänge einer Demenz zeigen sich langsam, die Fähigkeiten, die richtigen Worte zu finden und sich zu orientieren, nehmen stetig ab.